Rund ums Thema Hygiene und Co.(-rona)

Endlich! Das tägliche sorgenvolle Starren auf die Inzidenzwerte hat hoffentlich ein Ende und eine einheitliche (und wie ich finde: zumutbare) Lösung ist gefunden.

Ab dem 2. September 2021 gilt auch bei uns die bayernweite 3G-Regel.

Das heißt im Klartext:

Zugang zu Veranstaltungen haben ausschließlich gegen Covid19 vollständig Geimpfte, von Covid19 Genesene oder auf Covid 19 Getestete Personen (s.u. für Definition).

Ausgenommen sind lediglich Kinder bis 6 Jahre, und Kinder, die in der Schule regelmäßig getestet werden.

Nicht ausgenommen sind ausdrücklich Dienstleister (Service, Caterer, DJ, Fotograf usw.), die unsere Räumlichkeiten betreten, selbst wenn diese weiterhin beim Ausüben ihres Jobs einen Mund-/Nasenschutz tragen müssen.

Es gelten alle gesetzlich angeordneten Einschränkungen gemäß der 14. Bayerischen Infektionschutzmaßnahmenverordnung (was für ein Wort!). Der im Juristendeutsch verfasste Wortlaut hier nachzulesen unter: gesetze-bayern.de

Die wichtigsten Punkte für private Veranstaltungen wie Hochzeiten kurz zusammengefasst:

  • Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist für die Gäste nicht notwendig (für Personal schon)
  • Tanzen (auch zu Live Musik) ist erlaubt
  • keine Sperrstunde
  • Personenbeschränkungen sind komplett gefallen.
  • Speisen dürfen wieder ohne zeitliche Beschränkung ausgegeben werden
  • Mindestabstände bei privaten Veranstaltungen zwischen den Gästen finden keine Anwendung, sondern werden - genau wie alle weiteren AHA-L Maßnahmen - lediglich empfohlen
  • das Vorlegen einer vollständigen Gästeliste mit einer Kontaktmöglichkeit/Haushalt ist für den Veranstalter/Mieter verpflichtend.
  • Die AHA Regeln und Maskenpflicht gelten weiter für DJ und Band zum Publikum, für Caterer und Service etc.
  • Hinweis 1: Für öffentliche Veranstaltungen oder in der Gastronomie gelten andere (verschärfte) Regeln.

    Hinweis 2: Durch das parallel eingeführte Ampelsystem der Krankenhaussituation in Bayern können ab einer bestimmten Belegungssituation (1200 Covid Krankenhausfälle/Woche in Bayern, bzw. 600 Covid-Patienten auf bayerischen Intensivstationen) wieder verschärfte Regeln eintreten.

    Bleiben Sie gesund und bitte lassen Sie sich (auch da es immer noch keine wirklich zuverlässige Therapie der vielfältigen Covid19 Erkrankung gibt) im Interesse aller impfen!
    Andrea Stahl


    Definition der 3G-Begriffe:
    Getestet heißt: Maximal 48 Stunden vor der Veranstaltung durchgeführter negativer PCR-Test, oder maximal 24 Stunden vor der Veranstaltung durchgeführter negativer Covid19-Antigen-Schnelltest.
    Vollständig Geimpft heißt: Die letzte zweite (bei Johnson & Johnson: einfache) Impfung liegt minimal 2 Wochen zurück.
    Genesen heißt: Nach durch PCR-Test nachgewiesener Covid19 Erkrankung vollständig und nachgewiesen genesen (Quarantäne und erneuter negativer PCR Test), Ca. 6 Monate nach der Erkrankung (empfohlen): Booster-Impfung.
    .

    Schnell- PCR-Testmöglichkeiten im Landkreis Miltenberg

    Für problemloses Auffinden der Schnelltest-Möglichkeiten in ganz Deutschland steht Ihnen das Tool mein-apothekenmanager.de zur Verfügung.

    Testmöglichkeiten direkt in der Region:

    Schnelltests sind am Schnelltest-Drive-In in Wörth am neuen "Wika-Kreisel" direkt an der Abfahrt Wörth/Klingenberg an der B469 gelegen an sieben Tagen pro Woche von 9 bis 13 sowie von 14 bis 17 Uhr möglich.

    Die Apotheken mit einem Angebot für den kostenlosen Schnelltest im Landkreis sind:
    Abtei-Apotheke Amorbach - Mo-Fr 12.30-14.00
    Engelberg-Apotheke Großheubach - nach Vereinbarung
    Easy-Apotheke Kleinheubach - auf Anfrage
    Markt-Apotheke Kleinwallstadt, Di-Fr 9.00-11.00
    Park-Apotheke Miltenberg, Mo-Fr 9-11 und 17-19.00 Uhr, Sa 9.00-13.00
    Franken-Apotheke in Wörth, Fr 15.00-18.00, Sa 9.00-12.00

    Getestet werden in Apotheken nur symptomfreie Menschen, für Kinder ist ein Lolly-Test verfügbar. Personen mit Symptomen müssen sich an die hausärztlichen oder kinderärztlichen Praxen wenden.

    Eine PCR Teststation befindet sich in Miltenberg, Breitendieler Str. 32.
    Geöffnet Montag bis Samstag: 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr und 13:30 Uhr 16:30 Uhr. Ein Termin mit Registrierung ist erforderlich.
    Terminvergabe: https://www.terminland.de/lra-mil/
    Registrierung: https://covidtestbayern.sampletracker.eu/

    Hygienestandards: Reinigung

    Nach jeder Veranstaltung werden alle benutzen Bodenflächen gereinigt, die Holzböden mit Schmierseife, die Fliesen, Linoleum- und Gastroböden mit jeweils geeigneten Reinigern.

    Alle benutzten Tische werden ebenfalls Feuchtreinigern abgewischt.

    Alle Arbeits-Oberflächen, Regalflächen, Spülbecken, Abtropfbereiche sowie Innenräume der Kühlschränke und Kühltheke im Getränke- und Gastrobereich werden zwischen zwei Veranstaltungen feucht mit Flächendesinfektionsmitteln gereinigt.

    Sämtliche Türklinken und Handläufe (auch Treppen und Geländer) werden zwischen zwei Veranstaltungen feucht mit Flächendesinfektionsmitteln gereinigt.

    Alle Oberflächen in den WCs, also auch die Innenseiten der WC-Wände, geflieste Wände, Waschtische, Türklinken und selbstverständlich alle Flächen der WCs und Urinale werden mit geeigneten Flächendesinfektionsmitteln und (Einweg-)Tüchern zwischen zwei Veranstaltungen gereinigt.

    Zusätzlich werden – je nach Bedarf – Staub gewischt, Spinnweben entfernt, Fenster geputzt usw.

    Die komplette Unterhaltsreinigung zwischen zwei Veranstaltungen nimmt ca. 8-10 Stunden in Anspruch.

    Standards für Geschirr/Gläser/Besteck/Wäsche

    Für die Reinigung der Gläser, Geschirr und Besteck usw. werden die beiden Gastro-Spülmaschinen (75 Grad C) oder die normale Haushaltsmaschine (regulierbar) eingesetzt. Im Einzelfall kann auch per Hand vor- oder nachgespült werden. Auf jeden Fall wird hierbei ebenfalls warmes Wasser mit Spülmittel genutzt(auch beim Spülbecken der Zapfanlage).

    Bei händischem Vor-/Nach-Polieren kommen waschbare Poliertücher zum Einsatz, die nach jeder Feier komplett ausgetauscht und gereinigt werden.

    Sämtliche gereinigten Geschirr-, Gläser- und Besteckteile werden zwischen den Veranstaltungen in HACCP-konformen Transport-Behältnissen und in staubsicheren, abwischbaren Schränken aufbewahrt.

    In den Service-/Spülbereichen stehen den Servicekräften separate Handwaschbecken mit Seife, Desinfektionsspendern und Einweghandtüchern zur Verfügung.

    Ob Menagen, gemeinschaftlich genutzte Milchkännchen, Zuckerstreuer etc. auf den Tischen genutzt werden, bleibt dem jeweiligen Veranstalter überlassen. Hier können auch Einwegprodukte zum Einsatz kommen. Speise- und Getränkekarte sind in jedem Fall Einwegartikel.

    Auch durch uns bereitgestellte Spülschwämme und Spültücher sind nur für eine Feier im Einsatz.

    Sämtliche Tischwäsche und Damast-Servietten werden nur einmalig verwendet und zwischen den Veranstaltungen professionell gereinigt, und separat hygienisch abgepackt angeliefert.

    Spezielle Verhaltensmaßnahmen / Vorkehrungen in Corona-Zeiten

    Bei uns findet die 3G Regel Anwendung! Zutritt zum Gebäude erhalten ausschließlich gegen Covid19 vollständig Geimpfte, von Covid19** Genesene oder auf Covid 19 **Getestete Personen.

    Ausgenommen sind lediglich Kinder bis 6 Jahre, und Kinder, die in der Schule regelmäßig getestet werden.

    Das Betreten der Räumlichkeiten des Alten Obstkellers ist explizit untersagt für:

  • Personen mit Kontakt zu COVID 19 Fällen in den letzten 14 Tagen
  • Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere

  • Bei privaten Veranstaltungen entfallen im Innenbereich die Masken- und Abstandspflichten.

    Bei öffentliche Veranstaltungen gilt: Für das Tragen und den Einsatz von Mundschutz und weiteren AHA-L Rgeln finden die jeweiligen Empfehlungen bzw. geltenden Vorschriften der bayerischen Staatsregierung Anwendung. Die Auflagen werden hierbei am Eingang mittels Pictogrammen und Hinweisen auf einem großen Hinweistafel aktuell angepasst.

    Immer gilt (öffentliche und private Veranstaltungen):
    Caterer und Servicekräfte werden angewiesen, sich an die jeweils aktuell gültigen Auflagen zu halten und entsprechend vorab & zeitnah instruiert (z.B. Plexiglas-Spuckschutz am Buffet, Mundschutzpflicht, Mindestabstände, Hygienemaßnahmen für Geschirr und Besteck, o.ä.).

    Für persönliche Schutzmaßnahmen der Gäste und der Dienstleister stehen zusätzlich zu den Seifenspendern an allen Waschbecken noch vier Desinfektionsmittel-Handspender mit Sensor (also berührungslos) in den WCs, im Catering- und Allgemeinbereich bereit.

    Einweg-Papierhandtücher in den WCs und Servicebereichen sind Standard.

    Aushänge zu Hygienemaßnahmen wie richtiges Händewaschen etc. sind an den Waschbecken angebracht.

    Bei öffentlichen Veranstaltungen kann ein Abstand von 1,50m im Begegnungsverkehr auf dem Flur eingehalten werden. Es wird zudem empfohlen, die Flure im Einbahnsystem zu nutzen, was durch das Vorhandensein eines zusätzlichen Durchganges durch den Salon Rouge problemlos möglich ist.

    Für das Betreten der Terrasse/Außenbereich stehen zwei getrennte Treppen als Ausgang bzw. Eingang zur Verfügung, was einen Begegnungsverkehr ausschließt.

    Da der Haupteingang der einzige barrierefreie Ein- und Ausgang ist, kann Begegnungsverkehr in diesem speziellen Fall nicht ausgeschlossen werden.

    Im Außenbereich sowie auf den Parkplätzen ist das Einhalten eines Mindestabstandes unproblematisch einzuhalten.

    Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID 19 Falles unter Gästen oder Personal zu ermöglichen, muss eine Gästeliste mit Angaben von Namen, Telefonnummern oder Email und Zeitraum des Aufenthaltes vom Veranstalter ausgehändigt werden. Die Gästeliste wird für Dritte nicht einsehbar im Obstkeller aufbewahrt, alle Daten werden gesetzeskonform nach Ablauf eines Monats vernichtet.

    Von Caterern, die bei uns zum Einsatz kommen, erwarten wir die Vorlage und Einhaltung eines gesetzeskonformen Hygienekonzeptes sowie die vorschriftsmäßige Einweisung und Dokumentation des von ihnen eingesetzten Personals.

    Hinweis: Vom Veranstalter selbst mitgebrachte Gegenstände (Deko, Blumen, Einwegartikel, sanitären Artikel (‚Notfallkörbchen‘), eigenes Geschirr wie Tortenplatten, eigene Tischwäsche, o.ä.) werden nicht vom Obstkeller gereinigt/desinfiziert und sind nach der Veranstaltung wieder mitzunehmen.

    Corona Empfehlungen (freiwillig)

    Wir empfehlen unseren Kunden den freiwilligen Einsatz der Corona Warn-App des RKI, um mögliche Infektionsketten schon im Vorfeld zu erkennen und zu unterbrechen. Die RKI Corona Warn-App gibt es als kostenlosen Download für Android und Apple Smart Phones z.B. im Google Play Store und App Store von Apple. Die App läuft über Bluetooth und ist anonym nutzbar. Auch das Erstellen eines QR Codes für Check in /Check out ist schnell und problemlos eingerichtet und bedarf keiner Genehmigung durch den Obstkeller.

    Wir empfehlen alternativ auch das Einrichten einer Check-in/Check-out Nachverfolgung über die Luca App. Diese sollte aber direkt vom Veranstalter/Mieter eingerichtet werden. Es bedarf hierfür ebenfalls keiner Genehmigung durch den Obstkeller. Der spezielle QR Code hierfür verbleibt nach der Veranstaltung beim Mieter.

    Sondervereinbarung Corona (zus. zu AGB)

    Sondervereinbarungen wegen Corona-Pandemie – Stand 02.09.2021
    Diese Vereinbarungen sind momentan Bestandteil unserer AGB

    3G Regel Der Mieter verpflichtet sich, seine geladenen Gäste auf das Einhalten der 3G Regeln hinzuweisen und die entsprechenden Informationen zum Impfstatus, bzw. Teststatus von den Gästen vollständig und wahrheitsgemäß einzuholen.

    Personenzahl

    Die behördlich angeordneten Obergrenzen der Gästeanzahl zur Zeit der Veranstaltung sind vom Mieter zwingend zu beachten. (Stand 2.9.2021: keine Beschränkung). Der Mieter verpflichtet sich dafür Sorge zu tragen, dass keine ungeladenen oder zusätzlichen Gäste (Stichwort: Partygäste) die Räumlichkeiten des Obstkellers betreten oder den Außenbereich nutzen.

    Gästeliste mit Kontaktmöglichkeit

    Der Mieter verpflichtet sich, dem Obstkeller rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn eine Liste aller geladenen Gäste zukommen zu lassen. Diese muss neben dem vollen Namen des Gastes und der 3G-Angabe auch eine Kontaktmöglichkeit (Email, Telefonnummer oder Adresse) beinhalten. Der Obstkeller verpflichtet sich, diese Liste sorgfältig aufzubewahren und keinem unbefugten Dritten zugänglich zu machen und die Liste nur auf Verlangen den zuständigen Behörden auszuhändigen. Ferner verpflichtet sich der Obstkeller dazu, die Liste vier Wochen nach der Veranstaltung zu vernichten und keine Daten hiervon in irgendeiner Form zu speichern oder zu nutzen.

    Hinweise für Servicepersonal und Caterer

    Der Obstkeller verpflichtet sich, den Service und den Caterer mit den zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Regeln vertraut zu machen, diese ggfls. einzuweisen, und Hinweisschilder in den Catering-Bereichen anzubringen.

    Hinweise für Gäste

    Der Mieter verpflichtet sich, den Gästen und ggfls. weiteren angemieteten Dienstleistern (DJ, Band, Dekorateur usw.) die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Regeln mitzuteilen und aktiv auf deren Einhaltung hin zu wirken. Der Obstkeller verpflichtet sich, entsprechende Hinweisschilder am Eingang und den Sanitärbereichen aufzustellen.

    Hygienekonzept

    Der Obstkeller verpflichtet sich, ein Hygienekonzept vorzuhalten, dieses ggfls. den Behörden vorzulegen, und dieses einzuhalten. Das Konzept ist abrufbar unter: http://www.obstkeller.com/cms2/?/page/8eaa/hygiene-konzept

    Bußgelder / Ordnungswidrigkeiten

    Der Mieter verpflichtet sich und stimmt zu, dass er sämtliche, durch ihn oder seine Gäste verursachte Bußgelder übernimmt. Das trifft auch für Bußgelder zu, die dem Obstkeller auferlegt werden und die im Zusammenhang mit der Veranstaltung des Mieters stehen. Hierunter fallen z.B. die Mißachtung von Corona-Auflagen und 3G-Regeln, oder wissentlich gemachte Falschangaben.

    Corona-Maßnahmen-Anpassungen /Sonderkündigungsrecht

    Sollten sich bis zum Veranstaltungstag weitere Lockerungen oder Verschärfungen bezgl. der hier aufgeführten Regelung ergeben, werden diese entsprechend angepasst sowie dem Mieter entsprechend mitgeteilt. Der Mieter hat bei einem erneuten Lockdown ein Sonderkündigungsrecht und erhält seine geleistete Anzahlung in voller Höhe und unverzüglich zurück.

    Als hinnehmbar und damit nicht zur Stornierung berechtigende (verschärfte/erneute) Regelungen sollen z.B. gelten:

  • Einhalten der 3G-Regel
  • (erneute) Maskenpflicht beim Gang zum Buffet/zum WC
  • Abstandspflicht/Maskenpflicht von Dienstleistern wie Service / DJ / Band
  • (erneut) Vorgelegtes Buffet, bzw. Tellergerichte
  • (erneut) Maximal 8 Personen bzw. 2 Hausstände pro Eß-Tisch
  • (erneut) Mindest-Abstand von 1,5m zwischen den Eßtischen

    Sollten die Corona-Beschränkungen bis zur Veranstaltung zur Gänze aufgehoben werden, verlieren diese Sondervereinbarungen ihre vertragliche Gültigkeit und Anwendung.